Hä? In welchem Zusammenhang stehen diese beiden Dinge denn? Gesundes Essen macht doch gar keinen Spaß und ist einfach nur anstrengend, oder?

Nach unzähligen Diäten in meinem Leben, das Gefühl von Unzufriedenheit, Fressanfällen, schlechtem Gewissen und Hungern, kann ich heute sagen: Clean Eating schenkt uns wahnsinnige Ruhe, Zufriedenheit und Akzeptanz mit uns selber.

Ich aß nicht für meinen Körper

Eins kann ich euch verraten. Ich habe bereits viele Phasen auf der Suche nach Perfektion und Glück hinter mich gebracht. Essen hat immer eine sehr zentrale Rolle gespielt und hat sich wahnsinnig in meinem Kopf festgebrannt.

Ich kenne nicht nur alle Kalorienangaben von Lebensmitteln auswendig, sondern auch die dazugehörigen Nährwerte. Diese haben sich in den Zeiten festgesetzt, in denen ich früher immer wieder eine neue Diät ausprobierte, hungerte oder später sogar mal als Wettkampfathletin in meine Bühnenform kommen musste. Ich aß also meist nach ganz strikten Mustern und Plänen. Häufig hatten diese Pläne wenig mit ausgewogenem Essen zu tun. Sie dienten ausschließlich dazu, abzunehmen und waren daher grundsätzlich nach einem Kaloriendefizit ausgelegt.

Mein Körper war dadurch an zu wenige Kalorien gewöhnt und befand sich ständig in einem Nährstoffmangel. Durch die Verweigerung bestimmter Nährstoffe hatte ich oft Heißhunger und konnte mich bei „Ausnahmen“ kaum zügeln. Meine Gedanken kreisten ständig ums Essen. Durch die Fressanfälle und dem verlangsamten Stoffwechsel, aufgrund der wenigen Kalorien, nahm ich also sogar zu und fiel automatisch in eine Sportsucht, um erstens die Kalorien auszugleichen und zweitens immer weiter nach DEM perfekten Körper zu streben.

Warum machte mich mein Essverhalten nicht glücklich?

Unmöglich. Wir denken die ganze Zeit, dass wir glücklicher wären, sobald wir unser Ziel erreichen würden, abnehmen, schlank oder muskulös, einen größeren Po oder straffere Beine haben würden. Doch soll ich euch was sagen? Ich habe körperlich gesehen alle meine Ziele erreicht und war trotzdem nie zufrieden. Denn die Ursache der Unzufriedenheit und die Suche nach Perfektion können wir damit leider nicht bekämpfen.

Im Einklang mit meinem Körper bin ich erst wieder gekommen, als ich Frieden mit ihm und dem Essen schloss. Als ich begann, auf meinen Körper zu hören, clean zu essen und ihm die Nährwerte zu geben, die er benötigt. Ich musste lernen auf die Signale zu hören, wann mein Körper wirklich etwas braucht und diese dann nicht zu ignorieren. Ich gebe ihm heute die Kalorien und Nährwerte, die er benötigt. So habe ich erst wieder abgenommen und kann jetzt ohne Probleme meine Figur halten, ohne Seelenstress, vital und gesund.

Die gesunde, ausgewogene Ernährung sollte das Herzstück und die Basis jedes zufriedenen, ausgeglichenen Lebens sein.

Mit der Umstellung deiner Ernährungsweise erlangst du innere Zufriedenheit und mehr Wohlbefinden in deiner eigenen Haut.

Wenn du mehr darüber wissen willst, melde dich gerne bei mir.

Ich freue mich auf dich!