Meine Lieben, es ist so weit: Soulfood geht in die nächste Runde ♥

Denkst Du darüber nach, Dich zu bewerben, hast aber noch Zweifel, ob Soulfood wirklich das Richtige für Dich ist? Hältst Du es für unmöglich, dass Du jemals wieder glücklich sein kannst und dass die Themen Essen und Körper keine zentrale Rolle mehr in Deinem Leben spielen? Fragst Du Dich vielleicht: „Ist mein Leid überhaupt groß genug?“

Um all die Fragen in Deinem Kopf zu klären und Dir Mut zu machen, Deine innere Reise mit unserer Unterstützung anzutreten, möchte ich Dir heute ein paar liebe ehemalige Soulfood-Teilnehmerinnen vorstellen. Ich habe sie in den letzten Monaten und Jahren in meinem Podcast und im Livestream auf Instagram (@jackie_freitag.de) zu Gast gehabt und sie haben von ihren unglaublich verändernden und heilenden Erfahrungen mit Soulfood erzählt.

Charlene – Vom Sportzwang zu Körperbewusstsein und Selbstfürsorge

„Ich dachte, der Sport sei meine Leidenschaft. Das bin ich. Ich fieberte auf den „Tag X“ hin, an dem mein Körper perfekt und ich endlich glücklich sein würde. Ich machte jeden Tag Sport. Schlechte Tage gab es nicht. Ich hatte doch auch eine Vorbildfunktion. Doch wenn ich allein war, kamen die Fressanfälle und ich fiel in ein tiefes Loch aus Selbsthass und -verurteilung. Ich war wie fremdgesteuert und mein Fokus lag 24/7 auf dem Essen. Ich wollte einfach normal sein und wieder eine gesunde Verbindung zu mir, meinem Körper und dem Essen haben.

Wenn ich darüber nachdenke, was sich alles verändert hat, bekomme ich Gänsehaut! Durch Soulfood habe ich verstanden, dass das Essen nie mein Problem war, sondern nur Ausdruck von viel tieferen Themen. Ich habe mein gestörtes Essverhalten zuerst akzeptiert und als Botschaft gesehen, mich diesen Themen zuzuwenden. Heute spielt das Essen keine große Rolle mehr für mich und ich kann einfach dem Fluss meines Herzens folgen. Ich esse intuitiv und mache ohne Zwang Sport, auf dem Fundament der Selbstliebe. Ich habe mein Körperbewusstsein zurückerlangt und konnte die Dinge loslassen, die mir nicht guttun und die nicht zu mir gehören.

Soulfood war die beste Entscheidung meines Lebens!“

Wenn Du noch mehr über Charlenes Geschichte erfahren möchtest, dann höre doch sehr, sehr gerne in die Podcastfolge 62 rein.

Sophia – Wie ich die Angst vor dem Essen überwand

„Ich hatte einen Ekel vor bestimmten Lebensmitteln entwickelt. Dadurch war ich nie satt und habe abends furchtbare Fressanfälle bekommen. Ich konnte nicht einmal ertragen, wenn jemand anderes aß. Wenn ich die Schokolade auf dem Esszimmertisch liegen sah, fing ich an zu weinen und musste sie wegschließen. Ich wollte zunehmen und gesund werden, doch ich wusste nicht wie. Als ich versuchte, einfach wieder anzufangen zu essen, kompensierte ich es mit immer mehr Sport und begann, Leistung mit Glück zu verknüpfen. Diese Erkenntnis hatte ich während einer Podcastfolge von Jackie. Ich konnte nicht zur Ruhe kommen und musste mich ständig beschäftigen, aus Angst, mit mir und meinen Gedanken allein zu sein. Ich wusste nicht, wer ich ohne die Essstörung bin.

Damals war mir das alles nicht bewusst, doch dank Soulfood habe ich die tiefen Ursachen und Verhaltensmuster verstanden. Ich konnte meine Blockaden lösen, habe verstanden, dass mein Körper nicht immer gleich und schon gar nicht perfekt aussehen kann und muss. Ich habe erkannt, dass ich mich nach Ruhe sehne und kann mich heute wieder meinen tiefen Emotionen zuwenden, meditieren, journaln und die Zeit mit mir allein genießen. Ich darf der Mensch sein, der ich bin. Meine Figur ist gut so wie sie ist und mein Körper darf sich verändern. Ich möchte sogar noch ein bisschen mehr zunehmen, um meine Periode wiederzubekommen.

Niemand muss mit einer Essstörung leben. Es gibt immer einen Weg!“

Klicke hier, wenn Du noch mehr über Sophia und ihre Geschichte erfahren möchtest.

Janne – Der Weg zu wahrhaftiger (Selbst-) Liebe und Freiheit

„Als Bodybuilderin habe ich nach außen immer ein perfektes Bild abgegeben. Doch in mir hat sich der Druck immer weiter angestaut, bis ich weinen musste, als ich mir in einer Wettkampfdiät das Eis Essen mit meinen Eltern verbot. Nach dem Wettkampf verfiel ich den Fressanfällen und verlor komplett die Verbindung zu meinem Körper und mein Hunger- und Sättigungsgefühl. Ich schwor mir: „Ab morgen wird alles anders“, doch das wurde es nie. Ich bestrafte mich selbst mit noch mehr Disziplin und zwanghaftem Kalorien Tracken.

Meine wichtigste Erkenntnis in meiner Soulfood-Zeit war, dass es nie um meinen Körper oder das Essen ging. Mit dem Bodybuilding suchte ich stets nach Anerkennung und Bestätigung im Außen, weil meine Eltern sie mir nicht geben konnten. Stück für Stück habe ich meine Augen für immer mehr tiefe Themen geöffnet und konnte das Thema Essen und Körper so ganz automatisch Stück für Stück für mich auflösen. Dieses Thema nimmt gar keinen Raum mehr in meinem Kopf ein. Ich habe zurück zu meiner Kreativität, meiner Freiheitsliebe und meiner tiefen Emotionalität gefunden und die Liebe zum Schreiben und zum Tanzen wiederentdeckt. Ich kann meinen Fokus einfach wieder auf die wichtigen Dinge legen. Ich mag meinen Körper so wie er ist und höre meiner inneren Stimme wieder zu.

Wenn Du Angst davor hast, Dir in der Tiefe zu begegnen, TRAU DICH!  Du musst vielleicht durch ein Tal der Tränen wandern, aber am Ende wartet wahrhaftige Liebe und Freiheit auf Dich!“

In der Podcastfolge 41 erzählt Janne Dir ihre ganze Geschichte.

Ehemalige Soulfood-Teilnehmerin – Ich bin verliebt in mich selbst

„Bevor ich Soulfood kannte, war ich hoffnungslos und dachte, dass ich das Thema Essen nie für mich lösen werde. Ich war Fitnesstrainerin und hatte doch all das Wissen, was ich brauchte, um meinen vermeintlichen Traumkörper zu erreichen. Doch stattdessen nahm ich immer weiter zu, litt unter Bauchschmerzen, Wassereinlagerungen und Fressanfällen und schämte mich so sehr für meinen Körper, dass ich mich sozial isolierte. Ich war nie zufrieden mit mir und meine ganze Energie wendete ich dazu auf, mir neue Diätpläne aufzuerlegen und nach außen hin das positive Bild zu wahren.

Ich habe Jackie und ihrem Team von Anfang an mein Vertrauen geschenkt. Zuerst einmal durfte ich verstehen, dass ich allein die Entscheidung fällen kann, meinen Heilungsweg anzutreten. Auf meiner inneren Reise habe ich erkannt, dass ich mit Trennungen noch nicht richtig abgeschlossen und mein Selbstvertrauen daran gekoppelt hatte. Außerdem wollte ich meiner Mutter immer gerecht werden und hatte große Verlustängste. Seit ich meine Muster und Mechanismen erkannt habe, konnte ich mich vom emotionalen Essen lösen und die Fressanfälle sind komplett weg. Mein Körper ist nicht mein Feind und ich habe die Verbindung zu ihm wiedergefunden. Es fühlt sich so gut an, in meinem Körper zu stecken. Dadurch, dass ich mich mir selbst wieder zugewendet habe und die Signale meines Körpers wieder wahrnehmen kann, ernähre ich mich automatisch gesünder und habe abgenommen, Ich konnte mich von Menschen lösen, die mir nicht guttun und ziehe Menschen in mein Leben, die mich so nehmen, wie ich bin. Ich habe gelernt, „nein“ zu anderen und „ja“ zu mir selbst zu sagen.

Ich bin stolz auf mich selbst und unheimlich froh und dankbar, mir Hilfe gesucht zu haben!“

Hier gelangst Du zur entsprechenden Podcastfolge.

Chiara – Zurück zur Selbstermächtigung

„Die Essstörung wurde mir quasi schon in die Wiege gelegt, aber der finale Auslöser war ein bekanntes Fitnessprogramm mit einer sehr restriktiven Ernährung unter der Woche und krankhaften Cheatdays am Wochenende. Es artete in furchtbare Fressanfälle aus und ich begann, mich zu übergeben. Ich hatte kein Hunger- und Sättigungsgefühl mehr, meine Gedanken drehten sich den ganzen Tag nur ums Essen, ich entwickelte eine Süßstoff- und Sportsucht und ein völlig gestörtes Verhältnis zu mir und meinem Körper. Ich hatte keinerlei Hoffnung mehr.

Zum Glück bin ich auf Jackie und Soulfood gestoßen. Ich hätte damals nicht geglaubt, dass ich mein Essverhalten heute als „normal“ bezeichnen würde. Das Essen ist einfach zu einer Nebensache für mich geworden. Ich kann heute wieder aus der Fülle heraus bewusste Entscheidungen für Lebensmittel treffen, die mir und meinem Körper guttun. Wir können die Vergangenheit nicht ändern, aber HEUTE in unsere Kraft kommen. Es macht so viel Spaß, mich selbst ständig neu kennenzulernen und das Puzzle zusammenzufügen. Die „Ergebnisse“ passieren auf dem Weg zurück zu Deinem Wesenskern. Stück für Stück.

Es ist nie zu spät, sich seine Themen anzuschauen!“

Chiara war im Januar mit mir live auf meinem Coachingprofil auf Instagram (@jackie_freitag.de). Schau es Dir sehr gerne an.

Vanessa – Wenn ich am Spiegel vorbeilaufe, möchte ich mich immer anlächeln

„In meiner Jugend glaubte ich, abnehmen zu müssen, um für andere gut genug zu sein. Also habe ich einfach aufgehört zu essen und verlor 10kg. Die nächsten 13 Jahre meines Lebens waren geprägt von Diätphasen, gefolgt von Fressanfällen und emotionalem Essen. Ich war wie fremdbestimmt und lebte nur in Extremphasen zwischen 10kg mehr und 10kg weniger. Das Essen stand immer im Vordergrund und ich sagte Verabredungen ab, weil ich mich nicht an meine Pläne halten konnte. Ich habe mich selbst so unglaublich klein geredet und eine ganz verzerrte Selbstwahrnehmung gehabt.

Soulfood war meine letzte Hoffnung und ich bin dem Ruf meines Herzens gefolgt. Es hat sich so unglaublich viel verändert: So lange bin ich aus Angst vor meinen wahren Gefühlen davongelaufen und habe mich abgelenkt mit Arbeit, Social Media usw. Ich habe JA zu mir selbst gesagt, habe den ganzen Lärm um mich herum ausgeschaltet und seitdem kann ich meine eigene Stimme gar nicht mehr überhören. Von allem, was ich nicht bin, habe ich mich abgegrenzt und so herausgefunden, dass ich eigentlich ein sehr intuitiver Mensch bin. Ich bin mir selbst das wichtigste geworden. Auf dem Fundament der Selbstliebe und -fürsorge treffe ich ganz bewusste, aber intuitive Entscheidungen bei meiner Lebensmittelwahl.  Ich bewege mich intuitiv und spüre, wenn mein Körper Ruhe benötigt. Auch mein Körper beruhigt sich und vertraut mir wieder.

Je mehr Du Dich öffnest, desto mehr Magie passiert!“

Wenn Du der Stimme von der lieben Vanessa lauschen möchtest, dann schau Dir gern den Livestream mit Jackie an.

Julia – „Einmal Essstörung, immer Essstörung?!“ – So ein Quatsch!

‘Die Julia ist bestimmt magersüchtig.‘ Dieser eine Satz hat ausgereicht, dass ich für mich die Rolle der „Essgestörten“ angenommen habe. Denn zu dieser Zeit wusste ich nicht, wer ich bin oder wer ich sein will. Und so nahm alles seinen Lauf. Ich stellte mich mehrmals täglich auf die Waage, trieb zwanghaft Sport und später kamen Fressanfälle dazu. Das Übergeben danach nahm mir das Gefühl des Verloren Seins und ich konnte all meine Selbstzweifel „übergeben“. Die Scham für meinen Körper war so, so groß. Ich versuchte, mit Essensplänen, wieder ein gesundes Essverhalten aufzubauen, doch das klappte natürlich nie.

Früher musste ich schmunzeln, wenn andere Frauen gesagt haben, dass sich durch Soulfood ihr ganzes Leben verändert hat. Heute kann ich nur sagen: Mir geht es genauso. Ich habe eine völlig andere Einstellung zum Leben entwickelt und kann heute aus tiefstem Herzen sagen, dass ich mich lieb habe. Ich habe endlich angefangen, die tiefen Ursachen hinter meiner Essstörung zu erforschen und zu verstehen. Aus Kontrolle und Angst wurde ein tiefes Vertrauen. Ich empfinde heute wieder ehrliche Freude am Sport und die Beziehung zu mir selbst ist mir die wichtigste geworden. Ich genieße meine Morgenroutine und die Zeit mit mir selbst.

Es gibt den Weg raus aus der Essstörung ohne Kampf und mithilfe liebevoller Hinwendung zu Dir selbst!“

Die liebe Julia war diese Woche zu Gast in meinem Podcast. Sie hat Soulfood vor einem halben Jahr abgeschlossen und berichtet von ihrem Heilungsweg.

Hast Du Dich selbst wiedergefunden in den Geschichten der Mädels? Hast Du noch Fragen oder Ängste? Dann bewirb Dich gerne hier für die nächste Soulfood-Runde, die am 26.07.2021 startet und wir vereinbaren ein unverbindliches und kostenloses Gespräch, in dem Du alle Deine Fragen loswerden kannst und wir gemeinsam schauen, ob Soulfood für Dich der richtige Weg ist.

Jetzt wünsche ich Dir erst einmal viel Freude beim Anhören und Anschauen der Interviews. Hab noch einen wundervollen Sonntag ♥