Es ist Zeit für eine neue Ära!

Heute ist es endlich soweit! Wie sehr ich mich auf diesen Tag gefreut habe! Denn heute launche ich endlich meinen neuen Blog „Reconnect“. Für mich bedeutet das soviel mehr als nur einen neuen Blog zu starten. Mit Reconnect leite ich eine neue Ära ein, in der ich endlich über all die Themen spreche, die ich schon lange in meinem Herzen trage. Reconnect wird FESSELN SPRENGEN, die dir jetzt noch nicht einmal bewusst sind und dir eine GANZ NEUE WELT eröffnen. Diese neuen Blickwinkel werden dich transformieren und dir aufzeigen, wie du wieder eine ECHTE VERBINDUNG zu dir aufbaust.

Ich kann dir versprechen: Es wird tief gehen! Denn mit Reconnect möchte ich alte Denkmuster und Glaubenssätze aufsprengen und Themen wie Weiblichkeit, Gesellschaftsstrukturen, Beziehungen und so vieles mehr von einem ganz anderen Blickwinkel beleuchten. Ich möchte zum einen mit dir über Themen sprechen, die uns zum einen daran hindern, in die volle Verbindung mit uns zu gehen. Zum anderen möchte ich dir den Weg aufzeigen wie du wieder „reconnectest“ und zurück zu deiner NATÜRLICHEN ORDNUNG finden kannst.

Denn genau dann beginnt das Leben, sich leicht anzufühlen! In dieser Verbundenheit kreierst du ein Leben in Fülle <3

Abgetrennt von uns selbst

Ich habe mich jetzt über viele Jahre mit den Themen befasst, wieso wir heute so abgetrennt von uns selbst sind, wieso wir so oft das Gefühl haben von „hier stimmt etwas nicht“ und wieso wir so oft diese Leere in uns fühlen und ich hatte in den letzten Jahren so unglaublich viele Erkenntnisse und Befreiungsschläge, die ich mit dir teilen möchte.

Psychologie, Trauma Arbeit und die Arbeit mit unserem Unterbewusstsein ist eine Sache die essenziell ist, wenn wir wirklich heilen wollen, aber eine andere Sache sind all die Verstrickungen, die sich heute über uns legen, wie ein unsichtbarer Mantel. Solange wir diesen Mantel um uns haben, können wir nicht frei sein – denn er erdrückt uns und nimmt uns die Luft zum Atmen.

Ich habe so viele Jahre – eigentlich mein ganzes Leben lang nicht mal gewusst, dass ich diesen Mantel trage – natürlich konnte ich mich deshalb nicht befreien.

Es ist an der Zeit, dass wir uns angucken, was uns da umgibt, um es ablegen zu können.

Vielleicht hört sich das ganze jetzt noch etwas philosophisch für dich an aber ich verspreche dir, dass wir sehr spezifisch und auch praktisch werden und in viele Themen sehr tief eintauchen.

Mein Weg

Ich möchte dieses Format allerdings auch dafür nutzen, um dir von meinen persönlichen Erfahrungen und Erkenntnissen zu berichten – denn auch das habt ihr euch gewünscht. Durch die viele Arbeit und Auseinandersetzung mit so vielen Themen, lebe ich heute ein Leben, sehr stark im Vertrauen und in Verbindung.

Einzig und allein dadurch habe ich mir heute ein Leben aufgebaut, dass das Leben meiner Träume und Sehnsüchte spricht. Ich lebe heute mit meinem wundervollen Herzensmann und meinem halben Team direkt am Meer. Ich habe eine eigene Firma und mittlerweile sind wir 10 wundervolle Menschen geworden. Ich lebe jeden Tag meine Berufung, in dem ich Frauen dabei helfe und unterstütze wieder ein glückliches Leben zu führen.

Ich habe nie um Kunden kämpfen müssen – im Gegenteil. Ich muss regelmäßig Anfragen aus Kapazitätsgründen ablehnen.

Neben all dem ist meine Priorität immer, dass es MIR gut geht. Deswegen würde ich mir nie nehmen lassen, mir viel Zeit für mich zu nehmen und mir genau das zu geben, was mein Herz sagt.

Ich erzähle dir all das nicht um zu prahlen- ich will nur ein für alle Mal mit dem Glauben aufräumen, dass wir nur mit Strenge und Kontrolle erfolgreich und glücklich werden können.

Denn ich sag dir was: All das bin ich nicht – ich bin wahrscheinlich eher die Chaotischste im Team. Früher habe ich mich dafür verurteilt und wollte immer dieses perfekte Bild von mir aufbauen – heute schätze und liebe ich meinen Freigeist und weiß, dass genau das meine Superkraft ist. Denn so funktioniere ich – ich schöpfe daraus, dass ich genau diese Strenge und Kontrolle loslasse und so die Tür öffne zu echtem Erschaffen und echter Hingabe.

Und das ist nur eine von den Superkräften, die ich sehr lange versucht habe zu verbessern, zu verändern und mich in gesellschaftliche Normen zu pressen, weil ich dachte nur so wertvoll und gut zu sein.

Heute kann ich ganz klar sagen, dass wir uns durch all diese Vorgaben in ein Gefängnis einsperren, dass uns nicht nur die Luft zum Atmen nimmt sondern auch zu wahrem Wachstum. Zu einem authentischen Leben.

Ich möchte diesen Blog also dafür nutzen, um dir zu zeigen, wie ich heute eigentlich denke, fühle und handle, dass mir dieses Leben ermöglicht und ich hoffe, dass du ganz viel davon mitnehmen kannst. Was ich dir nämlich sagen kann ist, dass echte Freiheit bedeutet – die einzige Freiheit, die es wirklich gibt – die innere Freiheit und das tiefe Vertrauen.

Mein Warum

Ich habe mir überlegt, dass ich die erste Folge dafür nutzen möchte dir von meinem „Warum“ zu erzählen – meiner Vision.

Warum mache ich das alles eigentlich hier? Was bewegt mich dazu und woher nehme ich meine Motivation?

Dazu ein paar Worte zu meiner Geschichte

Ich bin in einem kleinen Ort aufgewachsen. Ich habe nie groß geträumt und schon sehr früh von mir gedacht, dass ich nicht so viel kann, wie andere. Diese starren Glaubenssätze gingen in alle Richtungen – ich empfand mich als zu dumm, zu dick, zu hässlich. Ich habe nicht mal über große Träume nachgedacht, da sie schlichtweg keinen Platz in meiner kleinen Welt hatten. Zudem kam, dass unsere finanzielle Lage immer schwierig war – so kannte ich weder Urlaube noch Restaurantbesuche oder Ähnliches. Ich bin schon sehr früh mit Glaubenssätzen groß geworden wie „Ich bin kein Rockefeller, Geld verdirbt den Charakter“. Geld war für mich also immer mit sehr viel Druck, Ärger und Mangel verbunden. Ständig gab es nicht genug Geld und alles was Spaß macht, konnten wir uns sowieso nie leisten.

Mein Leben begann also mit einem tiefen Mangel auf allen Ebenen und mein Leben glich eher einem Kampf. Das war auch der Einstieg in meinen langen Weg der Essstörung. Wenn du meinen anderen Podcast kennst, weißt du, dass dieser Weg 13 Jahre ging und von Magersucht, Bulimie, Bingeeating bis hin zum extremen Sportzwang ging.

Das alles war natürlich nicht einfach so da, sondern fand seinen Ursprung in ziemlich viel Seelenschmerz. Wenn dich das Thema also betreffen sollte, schau sehr gerne in meinen anderen Blog und Podcast rein.

Für mich war die Essstörung damals der Einstieg in eine Welt, die mir vorher völlig unbekannt war – eine Welt, die aus Hingabe, Fülle und Vertrauen besteht. Ich habe irgendwann verstanden, dass wir uns in der meisten Zeit in einer Illusion aus Mangel und Begrenzung aufhalten und hier versuchen glücklich zu werden bzw. uns wundern, wieso wir NICHT erfüllt sind und wieso sich immer irgendwas nicht richtig anfühlt. Wir sehen in den meisten Fällen überhaupt nicht mehr, dass wir jeden Tag nur unsere Ängste bedienen.

Wenn das gerade noch schwer für dich ist zu greifen, ist das völlig in Ordnung. Genau über diese Themen möchte ich hier mit dir eintauchen.

Um das noch greifbarer und in meiner Metaphern Sprache zu übersetzen ist das in etwa so zu verstehen:

Momentan sind wir wie der Taucher im Meer – wir haben angefangen zu glauben, dass wir hierhergehören und denken deswegen, diesen engen Taucheranzug tragen zu müssen, weil wir nur so im Wasser überleben können. Wir fühlen uns eingeengt und haben das Gefühl, nicht frei zu sein. Wir verstehen nicht, wie wir den Anzug loslassen können, weil dann ertrinken wir doch. Und das ist auch richtig – das Problem ist aber vielmehr, dass wir uns im Wasser befinden – denn dort gehören wir nicht hin. Wir versuchen in einer falschen Welt frei und glücklich zu werden, dabei müssen wir endlich auftauchen und wieder echte Luft einatmen.

Ich kenne beide Welten zu gut – die Welt unter Wasser und die Welt oben – an der Luft.

Ich weiß, was es heißt, sich da unten zu verirren und meine große Vision ist es, Dir und am besten so vielen Menschen wie möglich den Weg an die Oberfläche zu zeigen.

Denn einzig und allein da oben ist echter Frieden möglich – unten finden Kämpfe und Kriege statt. Und es finden wiederrum nur Kämpfe und Kriege statt WEIL wir überhaupt da unten sind.

Wir alle wissen, tief in unserem Unterbewusstsein – auch wenn es vielleicht tief vergraben ist, dass irgendwas nicht stimmt. Dass sich irgendetwas falsch anfühlt – nicht echt. Wir haben den tiefen Sinn verloren, den Zugang zu uns selbst. Wohin mit all diesen Gefühlen? Wohin mit all der Sehnsucht? Wohin mit der Trauer?

Irgendwo müssen diese Gefühle hin. Schau dir die Welt heute an. Da siehst du, was wir mit all diesen Gefühlen machen.

Wir zerstören uns. Und wir zerstören die Welt.

Jeder Kampf gegen diese Zerstörung führt nur zu einem weiteren Kampf. Es braucht also das Gegenteil. Bewusstsein und Liebe.

Dann erwachen erst wir und können dann unser Licht in die Welt geben und die Welt wieder zu einem helleren Ort machen. Einem Ort, der sich nicht wie ein Kampf anfühlt, sondern eher wie ein spannender Ausflug.

Wenn du dich mitten in einem dunklen Raum befindest, macht es keinen Sinn eine Waffe hinzuzunehmen und die Dunkelheit zu bekämpfen. Du würdest doch auch das Licht anmachen, oder? Genau das Gleiche machen wir hier zusammen. Wir erhellen die Dunkelheit.

Und das ist mein ganz GROßES WARUM – Ich glaube dass jede und jeder Einzelne unendlich wichtig ist. Dass wir wie Lichter sein können, die sich gegenseitig anzünden. Mit jedem Licht wird es heller und heller. Deswegen teile diesen Blogartikel auch unendlich gerne mit den Menschen, die du mit anzünden möchtest. Teile diesen Blogartikel gerne in deiner Story oder egal wo- DU, genauso wie ich kannst dabei helfen, die Welt und damit das Leben jedes Einzelnen zu einem helleren Ort zu machen. Das ist echte TRANSFORMATION.

Das beginnt IN JEDEM EINZELNEN und drückt sich ganz automatisch im Außen wieder aus.

Wie im Innen, so im Außen.

Wie im Kleinen, so im Großen.

Das sind Naturgesetze und ich freue mich unendlich, wenn du Teil dieser Bewegung bist.

Lass uns zusammen das Licht wieder anmachen.

Das ist mein WARUM. Das ist der Grund, wieso ich all das hier mache. Das ist der Grund, wieso ich keine Motivation tagtäglich brauche. Ich weiß, dass meine einzige Aufgabe ist zu geben. Auszudrücken, was in mir ist. Bewusstsein zu schenken. Und alles, was ich gebe, kommt doppelt zu mir zurück. Zu mir, genauso wie zu DIR.

Das sind Naturgesetze.

Sobald wir den Status verlassen, indem wir aus dem Ego handeln und in echte Verbindung gehen. Mit uns selbst und mit jedem anderen, fängt das Leben an, leicht zu werden. Wir geben den Kampf auf. Wir kommen an die Oberfläche und sehen, dass jeder Kampf gegen uns selbst NIE zu gewinnen war.

Bist du bereit dazu?

Ich bin es. Mit meinem ganzen Herz. Lasst uns zusammen die Welt zu einem besseren Ort machen, indem wir uns erlauben, wieder in unsere volle Kraft und unser volles Licht zu kommen.

Ich schicke dir unendlich viel Liebe und bin dir jetzt schon unendlich dankbar dafür, dass wir zusammen losgehen.