Ich möchte in diesem Artikel mit dir über echten Selbstwert sprechen. Echter Selbstwert ist nämlich etwas vollkommen anderes, als laut, schlagfertig oder lustig zu sein. Echter Selbstwert bedeutet, dass du all das nicht sein musst, um dich wertvoll zu fühlen.

Ich habe letzte Mal in einen Persönlichkeitsentwicklungs-Kongress reingeschaut und in den Vortrag eines Sprechers reingehört, der davon gesprochen hat, was man tun kann, um mehr Selbstbewusstsein zu haben und selbstsicherer rüber zu kommen.

Er ist einen Tipp nach dem anderen durchgegangen und unter anderem waren Tipps dabei wie: „Stell dir die Person vor dir einfach nackt vor“

Ich konnte mich in dem Moment sehr gut in die Person hineinversetzen, die sich diese Tipps gerade vielleicht annimmt weil sie Angst hat vor anderen Menschen zu sprechen, ihre Meinung zu äußern oder ähnliches.

Zeiten der Unsicherheit

Ich kann mich selbst noch sehr gut an Phasen in meinem Leben erinnern, in denen ich oft Angst hatte, etwas Falsches zu sagen. Das war sowohl in der Schule so aber auch in Gruppen. Ich habe deswegen oft garnichts gesagt.

In der Schule bin ich der Situation auch immer gerne aus dem Weg gegangen, indem ich frühzeitig auf Toilette gegangen bin, wenn ich wusste, dass ich gleich drankommen sollte. Oft waren das ganz banale Situationen, wie sich vorzustellen oder Ähnliches.

Ich hatte in diesem Moment Angst auf Ablehnung zu stoßen, einfach nicht gut genug zu sein oder etwas Falsches zu sagen, was die andere Person vielleicht nicht hören wollte.

Ja, ich hätte mir in diesem Moment die Lehrerin vielleicht nackt vorstellen können, aber sind wir mal ehrlich: War die Situation das Problem oder die unheimlich starke Angst, nicht richtig zu sein?

Wieso entstehen Situation der Unsicherheit

Ja, ich hätte natürlich in dem Moment versuchen können, den Ausdruck meiner tief sitzenden Angst einfach zu erdrücken, in dem ich dann so war, wie ich dachte sein zu müssen um gut zu sein aber hätte ich mir damit nicht vielleicht einfach nur bestätigt, dass ich mich verstellen musste um gemocht zu werden und gut genug zu sein?

Versteh mich nicht falsch – es sind gute Ansätze, dass wir uns solche Situationen ansehen und uns danach sehnen auch etwas daran zu ändern aber bitte nicht, in dem wir den Ausdruck einfach versuchen zu unterdrücken.

Hinterfragen wir die Situation doch mal. Wenn du echtes Selbstbewusstsein hättest – also dir deiner selbst bewusst wärst oder ein echtes Selbstwert Gefühl hättest – also wüsstest, wie viel du wert bist – glaubst du, dass es die Situation so dann überhaupt geben würde?

Nein, natürlich nicht.

Das Problem ist also nicht die Situation, sondern wieso es die Situation überhaupt so gibt.

Und genau deswegen wünsche ich mir, dass wir wieder ECHTEN Selbstwert aufbauen und nicht versuchen irgendwelche Tipps und Tricks anzuwenden, um eine Situation besser zu bestehen.

Denn was passiert dabei unter anderem? Wir unterdrücken ein sehr starkes Gefühl, das aber unbedingt gehört werden möchte, wenn wir es wirklich ausheilen lassen wollen.

Erkennen unserer Werte

Was ist überhaupt echtes Selbstbewusstsein oder echter Selbstwert?

Beginnen wir mal bei Selbstwert.

In dem Wort steckt bereits das Wort „Wert“. Wenn du dich jetzt mal für einen Moment fragen würdest, was dich wirklich ausmacht, würdest du es wissen?

Ich sag dir ehrlich – ich habe es früher nicht gewusst – ganz einfach weil ich viele Dinge so übernommen hatte, was andere von mir erwarteten oder gewollt haben, ohne mich jemals richtig damit auseinander zu setzen, wer ich überhaupt bin.

Stell dir vor, du würdest auf einer einsamen Insel leben – vielleicht hättest du Tiere und Kinder um dich herum. Was für ein Mensch wärst du?

Wenn niemand dir sagen würde, was er sich wünscht, wie du zu sein hast oder wer du denkst für andere sein zu müssen? Wer wärst du einzig und allein, weil DU weißt, dass du genau dieser Mensch sein MÖCHTEST?

Kennst du deine Werte? Ich kannte sie sehr, sehr lange nicht.

Wie sollen wir echten Selbstwert haben, wenn wir uns nicht über unsere Werte bewusst sind? 

Wie willst du echte und wahre Entscheidungen treffen, wenn du garnicht weißt, wer du bist und für was du stehst?

Wie willst du nicht in emotionale Abhängigkeiten fallen, wenn du nicht weißt, was du wirklich willst und was deine wahren Prinzipien und Wünsche sind?

Solange wir nicht nach unseren echten Werten leben, können wir kein Selbstwertgefühl aufbauen.

Mein erster und richtiger Tipp an dieser Stelle ist: Finde deine Werte heraus und weite sie so sehr es geht in deinem Leben aus. Lass los, was nicht zu deinen Werten passt- einzig und allein so lebst du deine Wahrheit. Nur wenn du deine Wahrheit lebst, kannst du morgens in den Spiegel gucken und den Menschen lieben, den du da siehst, denn du bist genau SO wie du sein MÖCHTEST und nicht so, wie du denkst, dass andere Menschen es von dir erwarten.

Das ist der einzige Weg zu echtem Selbstwert. Der Weg dahin ist natürlich ein Prozess und darf erstmal nach und nach entdeckt werden, aber es ist der Einzige. Ich beschreibe es immer gerne mit einer Zwiebel – stell dir vor du nimmst eine Schale von der anderen ab, lässt immer mehr los, was du nicht bist, um immer mehr dahin zu kommen, wer du WIRKLICH bist.

Solange wir unseren echten Wert und unsere damit verbundenen Werte nicht kennen – haften wir uns an vorgegeben Wertemustern fest.

Ein riesen, riesen mächtiges Beispiel dafür ist z.B. der von der Gesellschaft vorgegebene Wert einer Frau. Wir werden von Anfang an und seit so langer Zeit in ein Rollenbild gesteckt, das uns vormacht nur so etwas wert zu sein.

Es ist noch nicht allzu lange her und ist in manchen Kulturen immer noch so – da hing der Wert der Frau einzig und allein von ihrem Mann ab. Welche Stellung bezog der Mann? Damit stellte Frau ihren Wert fest. Sie stellte sich vor oder wurde vorgestellt mit „Ich bin die Frau von – das ist die Frau von“. Wir haben uns hier in unserer westlichen Gesellschaft einen großen Sprung davon wegbewegt.

Auch die ganze Pornoindustrie und die sozialen Medien haben heute einen großen Teil dazu beigetragen, dass Frau sich selbst in Rollenbildern gefangen hält und ihren Wert von ihrem Aussehen abhängig macht.

Aber weißt du was? All das kann nur bestehen, bis du verstehst, was deine echten Werte sind, was dich wirklich ausmacht.

Ohne deine Werte bist du wie ein Fähnchen im Wind und richtest deinen Wert danach, was du denkst sein zu MÜSSEN. Nur hat das nichts mit echtem Selbstwert zu tun. Da kannst du dir noch so oft deinen Gegenüber nackt vorstellen.

Sich seiner Selbst bewusst werden

Nehmen wir uns das Wort „Selbstbewusstsein“ vor und schauen es uns einmal an. In dem Wort steckt „Sich seiner Selbst bewusst sein“ Bist du dir deiner Selbst bewusst? Wie gut kennst du dich? Wie bewusst bist du dir über dein wahres SEIN? Wieder kommen wir an dem gleichen Punkt raus.

Wieder finden wir uns da wieder, dass Selbstbewusstsein ganz automatisch und natürlich entsteht, wenn du einfach weißt, wer du bist, für was du stehen willst, was deine Werte sind und du einfach der Mensch bist, der du gerne sein möchtest. All das sind bewusste Entscheidungen und dadurch wirst du immer mehr verstehen, wieviel du Wert bist. Und das hat nichts mit deinem Aussehen oder deinem Sixpack oder Ähnlichem zutun.

Du bist einfach DU – und plötzlich dreht sich deine Welt um dich und du schaust, was und wer mit dir und deinen Werten zusammenpasst und nicht mehr umgekehrt. Deine Welt dreht sich endlich wieder um dich und nicht um andere Personen und äußere Umstände.

Und wenn du an diesem Punkt bist, wirst du dir auch keine Gedanken mehr darüber machen, ob andere Personen dich mögen und toll finden oder nicht, weil du dich selber toll findest.

Denn dann bist du genau der Mensch, den du wirklich von Herzen lieb hast und kein anderer Mensch kann dir das jemals wieder nehmen.