Oft stehen wir vor Entscheidungen in unserem Leben, die uns nicht mehr ruhig schlafen lassen. Wir zerbrechen uns den Kopf darüber was wohl der richtige Weg sein könnte und welche Entscheidung die Richtige oder Falsche sei.

Was mache ich denn jetzt?

Versetzen wir uns beispielsweise gedanklich mal in eine alte Beziehung, die uns unglücklich gemacht hat. Meist war der Schritt, sich von dieser zu befreien trotzdem nicht leicht und es kamen immer wieder Zweifel hoch, ob dieser Weg wirklich der Richtige sei.

Hierbei spreche ich übrigens nicht davon, dass man bei Komplikationen in der Beziehung einfach flüchten sollte. Ich bin immer der Meinung, dass man sehr viele vermeintliche Probleme gemeinsam lösen kann, wenn die Basis stimmt. Ich spreche hierbei von einer Beziehung, bei der wir wissen, dass sie uns niemals glücklich machen wird.

In diesem Moment tut der Gedanke der Trennung vielleicht wahnsinnig weh und wir haben Angst vor diesem neuen Lebensabschnitt. Unser Kopf beginnt zu rattern und erzählt uns Geschichten darüber, dass wir uns das Ganze nochmal überlegen sollten. Er spielt uns nur noch die schönen Momente vor und so verweilen wir oft noch lange in Beziehungen, die schon lange zum Scheitern verurteilt sind.

Als ich damals beschloss, mein Leben umzukrempeln, habe ich mir drei Regeln in Bezug auf Entscheidungen stark zu Herzen genommen.

Übertragen wir das Ganze einmal:

In diesem Moment sollten wir uns die drei Regeln bewusst machen

  1. Akzeptiere ich diese Beziehung weiterhin, dann akzeptiere ich, dass ich nicht glücklich bin. Es wird sich nichts verändern. Wenn ich mich trenne, werden sich neue Türen öffnen und nur so haben wir die Chance letztlich den Menschen in unser Leben zu rufen, mit dem wir das Leben wirklich gemeinsam genießen können.

  2. Alleine die Tatsache, dass ich an dem Punkt stehe, dass ich mich wirklich trennen möchte, zeigt ganz eindeutig, dass die Situation so nicht weiter gehen sollte. Alle Gedanken, die danach kommen, sind meistens Ängste.

  3. Ich frage mich, wenn ich mich 20 Jahre in die Zukunft versetze, ob ich so mein Leben bestreiten möchte. Ich stehe jetzt an dem Wendepunkt, mein Leben in völlig neue Bahnen lenken zu können.

Die Lösung einer unglücklichen Beziehung ist natürlich nur ein Beispiel und ich wende diese Fragen bei allen Entscheidungen an. So können wir viel klarere Entscheidungen treffen. Du solltest dir außerdem deine eigenen Antworten auf diese Fragen immer aufschreiben und in Momenten der Zweifel, wenn uns unser Kopf wieder Streiche spielt, immer wieder durchlesen.

Bei jeder Entscheidung, die wir treffen, sollten wir eine Sache IMMER im Hinterkopf haben: Gebe dich niemals mit weniger zufrieden als was du dir wirklich wünschst!

Sei mutig und stehe zu deinem Gefühl!