Mmmmh,  das hört sich doch köstlich an oder? Leider denken viele Pasta-Liebhaber, dass sie die Pasta von ihrem Speiseplan streichen müssen, wenn sie sich clean ernähren wollen. HIER die gute Nachricht: Nein, keiner muss auf diese beliebte Speise verzichten. Wir müssen die Nudeln aus Weißmehl/Weizenmehl oder Hartweizengrieß nur durch eine “bessere” Variante ersetzen und die fettige, oftmals ungesunde Sauce ebenfalls. Statt der leeren Kalorien setzen wir natürlich auf vollwertige Lebensmittel, die uns gute Nährstoffe liefern und auch satt halten.

Es gibt heutzutage viele tolle Alternativen, wie Pasta aus Linsen oder Kichererbsen und auch klassische Vollkornnudeln. Was für ein Glück. Ich habe für dieses Rezept die Vollkornnudeln gewählt.

Also lasst uns beginnen:

Während ihr die Nudeln und den Brokkoli zum kochen bringt, könnt ihr schon die Sauce zubereiten. Dafür nehmt ihr einfach 100g Cashewnüsse, die ihr am besten vorher 2 Stunden einweicht, eine Handvoll Petersilie, 1/4 Avocado, ein EL Kokosöl und ein EL Zitrone und püriert und vermengt alles miteinander. Danach könnt ihr die Sauce nach Belieben würzen. Zum Beispiel mit Salz, Pfeffer, etwas Chili und Knoblauch.

In der Zwischenzeit sollten auch die Nudeln und der Brokkoli fertig geworden sein. Jetzt gebt ihr einfach alle Zutaten in eine Schüssel und verrührt sie miteinander. Danach habe ich mir eine Portion  auf einen Teller gegeben, ein paar Tomaten und Avocado Stückchen als Topping hinzugegeben und das war`s auch schon!

Die Zutaten:

  • 200 g Vollkornnudeln

  • 250 g Brokkoli

  • Halbe Avocado

  • 1 TL Kokosöl

  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Chili

Sauce:

  • 1 Hand voll Petersilie

  • 100 g Cashewnüsse (am besten weicht ihr diese vorher 2 Stunden ein)

  • ¼ Avocado

  • Knoblauch nach belieben

  • 1 EL Zitrone

  • 1 TL Salz

Topping:

  • frische Tomaten und Avocado

Kurzanleitung:

  1. Cashewnüsse 2 Stunden vorher in Wasser einweichen.

  2. Nudeln und Brokkoli kochen .

  3. Alle Zutaten für die Soße sämig pürieren.

  4. Alles Zutaten miteinander vermengen.

  5. Alles auf einem Teller anrichten und mit den Toppings versehen.

Das Rezept ist wieder so easy zuzubereiten und trotzdem so besonders im Geschmack. Ich liebe die Mischung aus der Petersilie, dem Knoblauch und der frischen Zitrone. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dich der Geschmack auch umhauen wird!

Du findest in diesem Rezept also wieder nicht nur gute Nährstoffe mit viel Energie sondern auch ein besonderes Geschmackserlebnis.

Achja, bevor ich es vergesse: Ich habe aus diesen Zutaten zwei gute, große Portionen gezaubert. Als kleiner Tipp: Dieses Gericht kannst du auch wunderbar am nächsten Tag kalt als Nudelsalat essen. Es eignet sich also auch perfekt zum Mitnehmen auf die Arbeit.

Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen!