Werbe-Blogeintrag

Wie schon in meinem ersten Erfahrungsbericht erwähnt, war ich lange auf der Suche nach einer Methode, die auf wissenschaftlicher Basis herausfindet, welche Lebensmittel mein Körper verträgt und welche nicht. Dabei bin ich auf das Testkit von MillionFriends gestoßen, welches ich dann direkt bestellt habe. In diesem Artikel möchte ich nun erzählen, wie die zwei Testwochen Schritt für Schritt abliefen.

Unboxing des Testkits

Wenn man das Testkit von MillionFriends bestellt hat, wird einem kurz darauf das Paket mit allen Utensilien, die man während den zwei Wochen für den Selbstversuch benötigt, zugesendet Das Testkit besteht im Einzelnen aus einem Blutzuckergerät mit Langzeitsensor, einer Lebensmittelwaage, einem Körpermessband, zwei Proberöhrchen, Traubenzucker, einer ausführlichen Anleitung zum kompletten Programm und vorfrankierten Rücksendeboxen. Eine ziemlich kundenfreundliche Geste von MillionFriends, denn so muss man keine zusätzlichen Kosten aufbringen.

Anleitung durchlesen und Zurechtfinden

Das zugesendete Testkit ist umfangreich und sieht auf den ersten Blick etwas kompliziert aus. Eine ausführliche und einfach verständliche Anleitung mit Nummerierungen zu den einzelnen Bestandteilen gibt einem aber einen schnellen Überblick. Folgt man allen Schritten der Anleitung, wird man einfach und unkompliziert durch das Programm geführt. Wie bereits erwähnt, misst das Programm von MillionFriends mit Hilfe eines Messgeräts und einem Sensor den Blutzuckerspiegel und analysiert dadurch, welche Lebensmittel man verträgt und welche nicht.

Anlegen des Sensors

Das Anlegen des Sensors ist ebenfalls völlig unkompliziert. Zwar muss man den Sensor zwei ganze Wochen lang an seinem Arm tragen, dennoch stellt man sich das unbequemer vor als es dann letztendlich ist. Der Sensor ist leicht und man spürt ihn so gut wie nicht. Man kann alle gewohnten Aktivitäten weiterhin durchführen, selbst schwimmen gehen ist hiermit kein Problem. Lediglich am ersten tag sollte man noch etwas vorsichtig sein bis die Klebefläche vollkommen ausgehärtet ist.

Auslesen mit dem Messgerät

Der Sensor wird alle acht Stunden mit dem mitgesendeten Messgerät ausgelesen. Hierfür sollte man sich einen Timer stellen, denn das vergisst man leicht. In diesen acht Stunden wird der Blutzuckerspiegel ausgelesen. Deshalb ist es wichtig wirklich alle acht Stunden daran zu denken, denn sonst beginnt der Speicher von neu. Zum Auslesen wird lediglich das Messgerät in die Nähe des Sensors gebracht.

Letzte Vorbereitungen

Bevor man mit dem Programm startet, kommt es zu dem etwas unangenehmeren Teil. Die Analyse deiner Darmflora geschieht nämlich auf herkömmliche Weise. Hierfür befüllt man die beiden mitgelieferten Proberöhrchen mit einer kleinen Stuhlprobe und schickt sie mittels einer der vorfrankierten Rücksendeboxen an MillionFriends zurück. Wie bereits erwähnt, trägt man hierfür keine zusätzlichen Kosten.

Hat man das geschafft, lädt man sich die kostenlose MillionFriends-App herunter und installiert sie auf dem Smartphone. Ziemlich praktisch, vor allem für unterwegs. Hier füllt man als erstes noch den Anamesebogen aus und schon ist man startklar für die zweiwöchige Testphase.

Starten der zweiwöchigen Testphase

In der MillionFriends-App findet man auch ein Ernährungstagebuch, in das man während der zwei Wochen jede Mahlzeit einträgt. Eine umfangreiche Datenbank vereinfacht einem hierbei die Eingabe der Mahlzeiten oder der einzelnen Lebensmittel. Zwischen den Mahlzeiten muss hierbei immer ein Zeitraum von zwei Stunden eingehalten werden, ansonsten kann die Mahlzeit nicht ausgewertet werden. Damit man nicht nur das eigene gewohnte Essenverhalten aufzeichnet, fordert die App zu Challenges auf, in denen man alle möglichen Lebensmittel zu unterschiedlichen Tageszeiten durchprobiert. So können optimale Ergebnisse erzielt und bestimmt werden, was man verträgt und was nicht. Um den Blutzuckerspiegel nicht abzufälschen müssen zwischen den Mahlzeiten Pausen von zwei Stunden liegen und die Mahlzeiten innerhalb von 20 Minuten zu sich genommen werden.

Auswertung nach der zweiwöchigen Testphase

Nachdem alles fleißig in der App eingetragen wurde, werden die Daten von MillionFriends ausgewertet. Die Ergebnisse bekommt man ca. 1 Woche später. Die Ergebnisse der Stuhlprobe erfolgen ca. zwei Wochen darauf.

Die Ergebnisse zeigen dann detailliert welche Lebensmittel man verträgt und welche dem Körper nicht gut tun.

Fazit

Wie bereits in meinem ersten Erfahrungsbericht  schon erwähnt, bin ich von dem Gesamtkonzept von MillionFriends positiv beeindruckt. Das Konzept schlüsselt  detailliert auf wie der eigene Körper auf die gewohnten Lebensmittel reagiert. Das sollte die Basis sein, auf die man seine individuelle Ernährungsstrategie aufbauen kann. Der einzig wahre Weg zu einem gesunden Körper, der die derzeitige Überschwemmung von Ernährungs- und Fitnessplänen aushebeln sollte.

Im Detail fand ich die durchdachte und gut durchstrukturierte Anleitung sehr angenehm und der Aspekt, dass man die Versandkosten nicht selber tragen muss. Überzeugt Euch selber und testet es aus!