Werbe-Blogeintrag

Als ich das erste Mal von MillionFriends erfuhr, war ich direkt neugierig. Als Ernährungsberaterin beschäftige ich mich schon seit Jahren mit dem Thema Ernährung. Dadurch kenne ich meinen Körper natürlich in und auswendig und habe über die Jahre automatisch gelernt, was mein Körper verträgt und was nicht. Dennoch fand ich die Idee spannend, das Ganze auch mal von wissenschaftlicher Seite überprüfen zu lassen.

Die Idee und das Konzept von MillionFriends ist simpel und gleichzeitig genial. Ein Gerät, dass anhand meines Blutzuckerspiegels misst, welche Lebensmittel mir und meinem Körper gut tun und welche nicht. Dass dahinter Wissenschaftler der Universität Lübeck stecken, hat zusätzlich mein Vertrauen geweckt und ließ mich letztendlich das Testkit bestellen.

Worum geht es?

Das Programm von MillionFriends besteht zum einen aus einer zweiwöchigen Testphase in der man seine Ernährung selber protokolliert und zum anderen aus einer exakten Analyse der Darmflora. Während der zweiwöchigen Testphase wird mit Hilfe eines Langzeitsensors der Blutzuckerspiegel gemessen. Am Ende der Testphase werden die Daten ausgewertet und in einer persönlichen Ernährungsempfehlung zusammengefasst.

Wie funktioniert das Ganze?

Die Analyse deiner Darmflora geschieht auf herkömmliche Weise, mittels Stuhlprobe und Proberöhrchen, die man zur Analyse an MillionFriends zurückschickt. Die Messung des Blutzuckerspiegels erfolgt über ein Messgerät und einen Sensor. Der Sensor ist in der Lage den Blutzuckerspiegel direkt unter der Haut (im subkutanen Fettgewebe) zu bestimmen, in dem er einfach und unkompliziert auf den Oberarm geklebt wird. Dort bleibt er während der kompletten zweiwöchigen Testphase kleben und wird alle acht Stunden durch das Messgerät ausgelesen.

Ernährungstagebuch und Dokumentation

Für die Dokumentation während der Testphase stellt MillionFriends eine kostenlose App bereit, die alle notwendigen Daten erfasst. Hier findet man auch das Ernährungstagebuch, in das man während der zwei Wochen jede Mahlzeit einträgt. Damit man nicht nur das eigene gewohnte Essensverhalten aufzeichnet, fordert die App zu Challenges auf, in denen man alle möglichen Lebensmittel zu unterschiedlichen Tageszeiten durchprobiert. So können optimale Ergebnisse erzielt und bestimmt werden, was man verträgt und was nicht.

Auswertung

Am Ende der zweiwöchigen Testphase wird das Messgerät an MillionFriends zurückgeschickt. Zirka eine Woche später bekommt man schon die Ergebnisse. Auch das wird einem praktischerweise in der App angezeigt. Die Ergebnisse werden hierbei sehr detailliert in Top und Flops beschrieben. Die Auswertung der Stuhlprobe dauert etwas länger. Mit drei Wochen sollte man schon rechnen. Hier erhält man die Zusammensetzung der seinem Darmbakterien, die einem ebenfalls in der App aufgelistet werden.

Fazit

Das ganze Konzept von MillionFriends fand ich super und genial zugleich. Wer mich kennt weiß, dass ich ein strikter Gegner von Diät- und Ernährungsplänen bin, da diese viel zu einheitlich gehalten sind und jeder Körper individuelle Bedürfnisse hat. Mit der Idee von MillionFriends bietet sich hier für Euch eine Möglichkeit eure individuellen Bedürfnisse zu bestimmen und herauszufinden, was euer Körper verträgt und was nicht! Daher kann ich Euch MillionFriends hierfür empfehlen. Überzeugt Euch selber und testet es aus!