Kennst du das Gefühl, wenn du dich schon abends auf das Frühstück freust? Wenn du morgens aufwachst und du sofort ans Essen denkst? Wenn du morgens zuerst deine Essenspläne anschaust und überlegst, was genau du heute essen darfst? Wenn du kaum zu Ende gegessen hast und schon an die nächste Mahlzeit denkst? Wenn du ständig an Essen denkst, egal wo du bist oder was du machst? Wenn du Heißhunger und gleichzeitig panische Angst hast zuzunehmen? Wenn du Hunger hast und trotzdem nichts isst?

Dann können wir uns die Hand geben. Genau diese Gefühle sind mir mehr als bekannt. Ständige Heißhungerattacken und die Frustration gehörten zu meinem Leben wie die zwanghafte Verbissenheit, mein Gewicht zu halten.

Welche Ursachen mir dann bewusst wurden:

Heute kann ich sagen, dass dieser emotionale Druck, ständig an Essen zu denken, drei Ursachen hatte. Mindestens einer dieser Ursachen unterliegst du ebenfalls, wenn dir diese Gefühle bekannt sind!

  1. Ich habe meinem Körper nicht alle Nährstoffe gegeben, die er benötigt hat. Ständig habe ich irgendeine Diät gemacht, meist in Form von “Low Carb”… häufig sogar kombiniert mit “Low Fat”.

  2. Ich habe nie einfach mal so etwas „Süßes“ gegessen. Ich habe stets nach dem Prinzip gelebt „ALLES oder NICHTS“. Wenn ich mal einen Riegel Schokolade gegessen habe, endete das in einem riesen Fressanfall. Ganz nach dem Motto: „Jetzt ist eh zu spät…“

  3. Ich habe Essen mit Emotionen verbunden. Kennst du das Gefühl, wenn du vor dem Fernseher sitzt und plötzlich wahnsinnigen Heißhunger auf Schokolade hast? Diese Verbindung ist irgendwann in deiner Vergangenheit entstanden. Vielleicht ging es dir damals nicht gut, du hast zur Schokolade gegriffen und dich danach besser gefühlt. Oder du hast es dir mal so richtig schön gemütlich gemacht, dich dabei wohl und glücklich gefühlt und hast dann Schokolade gegessen? In diesem Fall hat dein Gehirn diese Emotionen mit Schokolade verknüpft. Du fühlst dich schlecht oder willst es dir gemütlich machen? Automatisch verlangt dein Gehirn dann nach Schokolade.

Aber wie löse ich diese Situationen?

Erst, als ich mich gezielt um diese drei Punkte gekümmert habe, konnte ich endlich Frieden mit dem Essen und meinem Körper schließen.

Aber wie kümmere ich mich nun um diese Punkte?

  1. Gib deinem Körper die Nährstoffe die er benötigt! Ausreichend Kalorien in Form von Makronährstoffen, heißt komplexe Kohlenhydrate, Proteine und hochwertige Fette. Dazu genügend Mikronährstoffe, also Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe. Komplett konnte ich den inneren Kampf beenden, als ich begann intuitiv zu essen und auf meinen Körper zu hören. Unser Körper weiß ganz genau, was er benötigt. Ernähre dich gesund, abwechslungsreich und ausgewogen und höre auf die Signale deines Körpers!

  1. Da ich meinem Körper heute alle Nährstoffe gebe die er benötigt, habe ich keinen Heißhunger mehr auf ganz bestimmte Lebensmittel. Wenn ich mal Gelüste auf „Spaßessen“ verspüre, esse ich diese ganz bewusst und genieße sie.

  2. Lerne emotionalen Hunger von körperlichem Hunger zu unterscheiden! Erkenne bestimmte Verhaltensmuster und löse diese. Du kommst von der Arbeit nach Hause, rennst gleich in die Küche und stopfst dich mit allen möglichen Lebensmitteln voll? Hier wird sehr wahrscheinlich dein Belohnungssystem nach dem anstrengenden, langen Tag aktiviert. Wenn du deinem Körper über den Tag ausreichend ernährst, verlangt nicht er nach dem Essen sondern dein Gehirn und deine Seele. Schaffe neue Gewohnheiten!

So gewinnst du, ohne zu kämpfen

Nimm den Zustand des ständigen Kampfes mit deinem Körper nicht einfach so hin. Wir alle können natürlich schlank sein, wenn wir beginnen, auf unseren Körper zu hören.

Esse ich aus körperlichem oder emotionalem Hunger?

Habe ich genug gegessen? Esse ich nur noch weil es gut schmeckt oder es weil unhöflich wäre, nicht zu essen?

Esse ich aus Hunger oder aus bestimmten Gewohnheiten? Habe ich Hunger oder vielleicht eher Durst?

Gebe ich meinem Körper all die Nährstoffe, die er benötigt?

Lassen wir die Waffen fallen und lasst uns wieder ein Team mit unserem Körper werden, um uns ENDLICH selber zu akzeptieren und zu lieben!

Vergiss alle Diäten!

Wir müssen nur endlich wieder auf die Signale hören, die unser Körper uns sendet und wieder zum Ursprung zurückkehren.

Wenn ich dich auf deinem Weg begleiten kann, schreib mir gerne.